Sportanlage TSV Schäftlarn

 

 

Sportanlagen und Bauvorhaben des TSV von damals bis heute

Im Jahr 1926 wurde der viele Jahre benutzte Sportplatz an der Jahnstraße von Herrn Georg Strobl gepachtet und ausgebaut. 1927 errichteten die Mitglieder am südlichen Ende des Sportplatzes eine Notturnhalle. Der Sportplatz wurde im Jahre 1932 von der Gemeinde Schäftlarn gekauft und dem Verein weiterhin überlassen. Im Oktober 1950 begann man unter dem damaligen Vorsitzenden Max Roth mit dem Bau von Umkleidekabinen. Die Fertigstellung eines neuen Sport- und Freizeitheimes im Jahre 1958 unter dem damaligen ersten Vorsitzenden Günther Heppner war einer der Höhepunkte seit Bestehen des TSV Schäftlarn.

Im Dezember 1970 schenkte der Landwirt Georg Böck dem TSV Schäftlarn ein 13.200 Quadratmeter großes Grundstück am Wangener Weg zum Bau eines Sportzentrums. Dieses großzügige Geschenk – wofür sich der Vorstand im Namen aller Mitglieder auch heute noch herzlich bedankt – war Ansporn und Verpflichtung zugleich, in der Gemeinde Schäftlarn für alle sportbegeisterten Bürger (insbesondere die Jugendlichen) Sportanlagen für möglichst viele Sportarten und ein Vereinsheim für das Miteinander vor und nach den sportlichen Betätigungen zu schaffen. Leider konnte in die damaligen Planungen auf dem neuen Sportgelände keine Turnhalle mit einbezogen werden.

Im Frühjahr 1971 beschloss der Gemeinderat Schäftlarn den Bau einer Turnhalle in Ebenhausen; dies verhalf dem allgemeinen Breitensport im TSV zu einem großen Schritt nach vorne. Viele neue Abteilungen wurden in den folgenden Jahren gegründet.

Durch die gute Vereinsführung unter Leitung des damaligen Vorsitzenden Wilhelm Krohn konnte nach fünfjähriger Arbeit am 1. September 1977 das neue Sportzentrum am Wangener Weg mit Fußballplatz, Tennisanlage, Stockbahnen sowie einer vereinseigenen Gaststätte, in den Kellerräumen mit Umkleidekabinen und Duschen, fertiggestellt werden.

Unter den Vorständen Klaus Kainz, Michael Gebauer und Reidar Nyreröd ging es mit dem Ausbau der Sportanlagen weiter. So errichtete die Gemeinde neben dem vereinseigenen Spielfeld einen weiteren Fußballplatz. Die dazugehörige Flutlichtanlage realisierte der TSV. Darauf folgte der Bau eines Terrassendachs für die TSV- Gaststätte sowie 1991 die Fertigstellung von weiteren vier Tennisplätzen auf dem Pachtgrund der Gemeinde.

1992 steckte Vorstand Peter Froschmaier im Hinblick auf die wachsende Mitgliederzahl, insbesondere der Tennis- und der Fußball-Abteilung, für die folgenden Jahre wieder neue Ziele. So wurde das Vereinsheim in den unteren Räumen mit weiteren Umkleidekabinen und Duschräumen ausgestattet. 1994 wurde auch ein neuer Anbau des Vereinslokals mit großer Terrasse Wirklichkeit; die Terrasse lädt seither im Sommer alle zum Verweilen ein. Der Anbau beherbergt seit 1995 im Winter sogar eine Theaterbühne, die von der Laienspielgruppe – betreut von der Fußball-Abteilung – genauso mit Freude begrüßt wurde wie auch von den zahlreichen Zuschauern in den ausverkauften Aufführungen.

Langjährige Diskussionen über eine Tennishalle wurden im Sommer 1995 von dem 1. Vorstand Peter Froschmaier und dem Abteilungsleiter Tennis Alfred Ebbers in einer sensationellen Geschwindigkeit in die Tat umgesetzt. Die Grundstücksnachbarn, die Familien Ertl und Steigenberger, haben dem Verein ihre angrenzenden Grundstücke langfristig verpachtet. Die Planung wurde noch im Herbst 1995 abgeschlossen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten seitens der Gemeinde gelang es dann, eine Baugenehmigung zu erhalten. Bereits im Sommer 1996 konnte der TSV Schäftlarn sein 75-jähriges Jubiläum im Rohbau der neuen Tennishalle feiern. Am 26.09.1996 wurde die Tennishalle dann offiziell, im Rahmen einer Benefizveranstaltung, eingeweiht und am 01.10.1996 dem Spielbetrieb übergeben. Seit diesem Tag erfreut sich die Halle eines regen Zuspruches mit einer durchschnittlichen Auslastung von über 70 %. Übrigens wurde bei dieser Gelegenheit im Erdboden neben der Halle eine Zisterne mit einem Fassungsvolumen von 40.000 l eingelassen; das vom Dach der Halle aufgefangene Regenwasser dient seither bei Bedarf zur Beregnung der Sportanlagen.

Nachdem nun der Tennisabteilung eine rundum perfekte Anlage zur Verfügung stand, hat sich der TSV nach ein paar Jahren "Ausruhzeit" den dringenden Bedürfnissen der Abteilung Fußball angenommen. Das größte Problem konnte Ende 2002 mit Abschluss eines Pacht-/Überlassungsvertrages mit der Gemeinde Schäftlarn gelöst werden. Da die Gemeinde den immer noch mitgenutzten Trainingsplatz an der Jahnstraße für andere Zwecke besser verwenden konnte, lag nichts näher als gemeinsam mit dem TSV ein Zukunftskonzept zu entwickeln. Der erste Stein war der Pachtvertrag, in dem die Gemeinde die gesamte Sportanlage, die an die Anlage des TSV angrenzt (Platz 2) und ein Grundstück für die notwendige Erweiterung der Sportanlage mit allen Rechten und Pflichten an den TSV übertragen hat. Der TSV hat diese Herausforderung gerne angenommen und die bereits angedachte Planung der Gemeinde zur Sportanlagen-Erweiterung, bestehend aus einem Fußballplatz mit der Größe 90 x 60 m, einem Beachvolleyballfeld und einer Skateranlage, übernommen und weiterentwickelt. Bereits im Mai 2003 stand die Skateranlage und der Beachvolleyballplatz den Mitgliedern des TSV und den Gemeindebürgern zur Nutzung zur Verfügung. Der neue Fußballplatz konnte erstmalig im Juli 2003 bespielt werden.

Im Zuge dieser Erweiterung hatte der TSV die notwendigen infrastrukturellen Maßnahmen realisiert wie z.B. die Schaffung einer zentralen Geräte-/Trainingsmaterial-Hütte und die Modernisierung der bestehenden Flutlichtanlagen. Im Juni / Juli 2003 wurde ferner der Hauptplatz saniert. Dieser Platz war das erste Mal am 24.08.2003 bespielbar. Die Premiere wurde der Bundesliga-Mannschaft Damen 1 des FC Bayern überlassen, die - wie die 2. Mannschaft (Bayernliga) - seitdem für einige Jahre ihre Heimspiele bei uns ausgetragen hat; bei Bedarf spielen die Bayern-Damen auch heute noch gerne auf unserer Anlage. Ganz nebenbei hat der TSV im Januar 2003 die Küche und den Tresen der Vereinsgaststätte vergrößern und und modernisieren lassen. Gleichzeitig wurde eine weitere Teilüberdachung der Terrasse vorgenommen, damit bei schlechtem Wetter noch mehr Zuschauer geschützt den Sportbetrieb verfolgen können.




Kontakt

TSV Schäftlarn 1921 e.V.
Wangener Weg 17
82069 Hohenschäftlarn
Tel.: 08178 - 4914
Fax: 08178 - 955983
Email: info@tsv-schaeftlarn.de